Herzlich Willkommen!









Jahreshauptversammlung 2019

JHV JS Bonn, Foto


Bei der diesjährigen JHV der Jägerschaft Bonn freute sich der Vorstand über einen voll besetzten Saal in der Waldau mit ca. 180 Personen, darunter einige Ehrengäste.

Der Oberbürgermeister der Stadt Bonn, Herr Ashok Sridharan betonte gleich zu Anfang seines Grußwortes, die besondere Bedeutung der hiesigen Jägerschaft bei der Wahrnehmung vieler öffentlicher Aufgaben, aktuell insbesondere bei der Vorbeugung zur ASP.

Der anschließende Vortrag unseres DJV-Präsidenten, Herrn Hartwig Fischer, unterstrich das große Engagement unserer Verbandsspitze bei den vielfältigen, aktuellen Themenbereichen wie Wildtierinformationssystem, Fellwechsel und Wolfsmanagement, um nur einige zu nennen.

Beim nächsten Tagesordnungspunkt "Totenehrung" gedachte die Versammlung folgenden verstorbenen Mitgliedern:

Joachim Huth, Hans Mertens, Peter Velten, Peter Dyckerhoff, Peter Baumert, Hans Georg Wille, Dr. Franz Freiherr von Canstein, Dr. Heinrich Thünker, Dr. Dieter Schüller, Richard Frey, Christian Dreesen, Norbert Happ.

Der sich anschließende formelle Teil der Versammlung mit Kassenbericht und Bericht der Kassenprüfer war dann zügig abgearbeitet und die Entlastung des Vorstands erfolgte klar und deutlich.

Im Anschluss stellte der Vorsitzende der Jägerschaft Bonn, Lutz Schorn, nochmal klar heraus, wie engagiert der Vorstand im letzten Jahr unterwegs war, allein auf sein Konto gingen dabei 63 Termine. Aber auch der Dank an die jeweiligen Obleute und Helfer kam nicht zu kurz, denn ohne deren geleistete ehrenamtliche Arbeit wäre vieles nicht möglich gewesen.

Unter dem Tagesordnungspunkt "Ehrungen" konnten dann noch folgende Personen benannt werden:

40 Jahre Mitgliedschaft:

Norbert Erlinghagen, Karl-Heinz Schmidt, Dr. Bernd Balke, Jürgen Riegel, Kurt-Jürgen Matz, Joachim Meyer, Willi Weinreis, Werner Becker, Eberhard Reiche, Herm.-Josef Hörnig

50 Jahre Mitgliedschaft:

Heinrich K. Alles, Adolf Merker, Gerhard Leffers, Reiner Velten, Dorothea Baronin von Geyr, Edgar Panholzer, Peter Zimmermann, Maximilian Freiherr von Böselager, Klaus Quäsching, Franz Bongartz

60 Jahre Mitgliedschaft

Hans-Joachim Adams, Manfred Jericho, Harald Baron von Buchholtz

Bronzene Verdienstnadel des LJV NRW:

Ernst Bandel, Heinrich Langen, Alexander Graf von Westerholt, Winfried Fischer, Wolfgang Stolle.







Verletztes Wildtier, Greifvogel oder Eule gefunden? -> Wildtiere in Not





Termine
Übungsabend der Bläsergruppe Bonn
(Jagdhornbläser (Bonn))
Do, 18.07.2019
20:00 - 22:00 Uhr
Übungsabend der Bläsergruppe Bonn
√Ąnderung vom √úbungsabend der Bl√§sergruppe Rheinbach
(Jagdhornbläser (Rheinbach))
Mo, 22.07.2019
19:00 - 22:00 Uhr
√Ąnderung vom √úbungsabend der Bl√§sergruppe Rheinbach
Übungsabend der Bläsergruppe Beuel
(Jagdhornbläser (Beuel))
Do, 25.07.2019
20:00 - 21:00 Uhr
Übungsabend der Bläsergruppe Beuel
Schießstand geöffnet
(Schießstand Kugel)
So, 28.07.2019
9:00 - 12:30 Uhr
Offener Termin
√Ąnderung vom √úbungsabend der Bl√§sergruppe Rheinbach
(Jagdhornbläser (Rheinbach))
Mo, 29.07.2019
19:00 - 22:00 Uhr
√Ąnderung vom √úbungsabend der Bl√§sergruppe Rheinbach
Übungsabend der Bläsergruppe Bonn
(Jagdhornbläser (Bonn))
Do, 01.08.2019
20:00 - 22:00 Uhr
Übungsabend der Bläsergruppe Bonn
Übungsabend der Bläsergruppe Rheinbach
(Jagdhornbläser (Rheinbach))
Mo, 05.08.2019
20:00 - 21:30 Uhr
Übungsabend der Bläsergruppe Rheinbach
Übungsabend der Bläsergruppe Beuel
(Jagdhornbläser (Beuel))
Do, 08.08.2019
20:00 - 21:00 Uhr
Übungsabend der Bläsergruppe Beuel
Schießstand geöffnet
(Schießstand Kugel)
So, 11.08.2019
9:00 - 12:30 Uhr
Offener Termin
Übungsabend der Bläsergruppe Rheinbach
(Jagdhornbläser (Rheinbach))
Mo, 12.08.2019
20:00 - 21:30 Uhr
Übungsabend der Bläsergruppe Rheinbach

Archiv

Datum: 10.02.2014
Petitionsaufruf

Der DJV hat zur Unterzeichnung einer Internet-Petition gegen einen tendenziösen ZDF-Bericht vom 19.1.2014 unter dem Titel "Die Jäger in der Falle" aufgerufen.

http://bit.ly/1ewKjV7

Die Initiative geht auf den Frankfurter Jäger Max Götzfried zurück. Nach seiner Auffassung wurde: "Unter Verstoß gegen die §§ 5 und 6 des ZDF-Staatsvertrages und Missachtung der Sorgfaltspflicht nach Ziffer 2 des Pressekodex (wurde) darin offensichtlich bewusst die Macht des Mediums ausgenutzt, um Meinungen insbesondere von in der Sache nicht bewanderten Zuschauern zu kanalisieren."

Es besteht zudem auch die Möglichkeit auf der Jagd & Hund auf dem Stand Deutscher Jagdverband e.V. die Petition unterschreiben.
Datum: 01.11.2012
Unsere alljährliche Hubertusmesse findet am 18.11.2012 um 19 Uhr in der Rheinbacher Pfarrkirche St. Martin statt.
Datum: 16.09.2012
Einige Impressionen vom diesjährigen Jagd und Natur Familientag

(Fotos: Jörg Mutke - alle unten stehenden Fotos stehen unter der CC BY-SA 3.0)
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Foto
Datum: 11.05.2012
Mitteilungen: LJV: Wir denken nicht in Legislaturperioden - wir denken in Generationen!
Datum: 21.03.2012
Mitteilungen: LJV: Geplante Bremer Waffensteuer vom Tisch
Datum: 17.03.2012
Bonner Jäger hegen und pflegen den Hardtbergwald
Am 17. März ließen die Bonner Jäger ihre Büchsen zu Hause und unterstützten - wie auch im Jahr 2012 - den Verein der Waldfreunde St. Hubertus 1926 Bonn- Duisdorf-Hardtberg e.V tatkräftig bei einer großflächigen Aufräumaktion, um den Hardtbergwald mit vielen helfenden Händen vom erstickenden Wohlstandsmüll zu befreien. Über 100 Personen nahmen an der sich jährlich wiederholenden Großaktion teil. Es ist bedauerlich, dass dieses ehrenamtliche Engagement nicht eingestellt werden kann, wie über 50 prall gefüllte Müllsäcke bewiesen, die sich wieder innerhalb eines Jahres angesammelt haben. Es bleibt unerklärlich, weshalb Menschen ihren Müll illegal in der Natur entsorgen, anstatt ihn kostenfrei in einer städtischen Sammelstelle abzugeben.

Im Anschluss an die erfolgreiche Naturreinigung, pflanzten - als Zeichen der Verbindung mit dem Wald - die Mitglieder der Waldfreunde unter Vorsitz von Herrn Klaus Deckert und der ortsansässigen Jägerschaft den Baum des Jahres. Revierförster Klaus Oehlmann (Wahner Heide) sprach vor zahlreichen Gästen, Helfern und Pressevertretern über die Herkunft und Bedeutung der Europäischen Lärche. Sie ist ein Baum des Hochgebirges (Karpaten, Alpen) und kommt noch in Höhenlagen über 2500 m vor. Sie ist daher besonders frosthart. Die nadelabwerfende, winterkahle Lärche galt im Volksglauben als Heimstatt wohlgesonnener Waldfeen. Im Altertum war sie daher heilig. Als Schutzbaum vor bösen Geistern, Blitzeinschlägen und anderem Unheil stand und steht sie im Gebirge daher oft in der Nähe von Wohnhäusern und Höfen. Wenn im Alpenraum einer einen Lärchenzweig an das Haus eines Mädchens steckt, dass sich "daneben benommen" hat, sagt man dort: er hat gelärcht. Nach neuesten Untersuchungen ist sie die Baumart mit dem höchsten Potenzial zur Luftverbesserung in Städten. Beliebt ist Lärchenholz vor allem als Konstruktionsholz für innen und außen. Auch bei Wasserbauten, beim Hochsitzbau und im Bootsbau ist es perfekt und hält dann problemlos über 500 Jahre. Neuerdings setzen die Förster wieder mehr auf die robuste Lärche statt der Douglasie, da diese neuerliche unter Schüttelpilzen und Wurzelschäden leidet.

Der Bonner Unternehmer, Herr Harry Schöneseiffen, ist diesjähriger Förderer und Spender der Baumpflanzung. In einer mitbewegenden Rede traf der passionierte Waidmann, in dessen Revierteil die Aktion ausgerichtet war, die Empfindungen der Gäste. Er warb für mehr Rücksichtnahme auf die Flora und Fauna und für mehr Toleranz zwischen den erholungssuchenden Spaziergängern, Hundeführern, Freizeitsportlern und der Jägerschaft.

Die Jagdhornbläser rundeten mit anrührenden Hörnerklängen die große erfolgreiche gemeinsame Veranstaltung ab.
(Olaf Leidreiter)

Foto
Foto
Foto
Foto
Seite: 1 2 3 4 5 6
ProgDev CMS Version 1.0000
Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies um alle Dienste zur Verfügung stellen zu können. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Weitere Informationen: Datenschutzerklärung